Springe zum Inhalt →

Kaffee & Corona #0002

In der Welt

Mörderhornissen – der Stoff, aus dem meine Alpträume sind.

Essen von gestern

Es gab Blumenkohl aus dem Ofen mit Meyer Lemon Relish, dieses Mal mit Koriandergrün statt Petersilie gemacht (und mit eigener Jalapeño-Serrano als Chili-Komponente). Rest davon gibt’s heute zu Wolfsbarsch.

Corona

Es reicht im Grunde, einen normalen Supermarkt zu betreten, um zu wissen, dass der sogenannte „Wellenbrecher“ nicht viel bewirken wird. Ein Großteil der Menschen scheint von Konzepten wie Abstand halten und Maske richtig aufsetzen überfordert. Dafür sind die Hamsterkäufe bereits wieder losgegangen, obwohl absolut alle Geschäfte auch weiterhin auf haben. Zucker, Mehl, TP, Nudeln, Dosensuppen, Müllbeutel – Fehlanzeige. Seit Freitag war ich in 4 Läden, um Zucker für meine Zitrusfrüchte zu kaufen – heute wurde ich endlich im zweiten Laden fündig, wo eine frische Palette Zucker stand. Die Abgabemenge ist – wie bei Mehl, Reis, Pasta – bereits auf 2 pro Einkauf beschränkt.

Renovierungsfortschritt

Wir haben die Steckdosen an der zu tapezierenden Wand und eine Kabelschachtabdeckung abmontiert und darunter geschaut. Auf der Habenseite: es stellt sich heraus, dass keine 5 Schichten Tapete unter der Rauhfaser sind, sondern Putz, auf dem Tapete augenscheinlich gut haftet. Das wird das Aufbringen der neuen Tapete hoffentlich erleichtern.

Unerfreulich ist allerdings, dass auf besagter Tapete so viele Farbschichten sind, dass sie sich wohl nicht ohne weiteres wird einweichen lassen. Und auch die Qualität der Verkabelung, aller Wahrscheinlichkeit noch aus dem Jahr 1980, ist, nunja… sagen wir suboptimal. Da wird die Steckdosen verlegen wollen, werden wir wohl nicht umhin kommen, neue Kabelkanäle in die Wand zu stemmen – zumal die Verkabelung anscheinend hinter Putz und wahrscheinlich auch Wand / im Stein zu liegen scheint.

Beim Ablösen der Fußleisten und Check, was unter dem Laminat ist, kam der alte, versiffte Teppichboden der früheren Mieter (?) zum Vorschein. Das erklärt eine Menge, ist aber erst 2021 dran.

Wetter

Morgens um 9 schon 17 Grad, es gab erheblich kältere Sommertage. Heute vormittag schien noch die Sonne.

Jetzt ist alles grau-in-grau draussen, es weht und ist feuchtwarm.

Für heute steht auf dem Plan:

  • ein Baumarkteinkauf (vermutlich nicht der letzte) für eine ganze Menge Kleinkram – done
  • Zuckerbeschaffung – done (s.o.unter ‚Corona‘)
  • Tapete auf der zu tapezierenden Wand ablösen
  • Buddhas Hand und evtl auch ein paar Yuzu verarbeiten

Veröffentlicht in Querbeet

Kommentaren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.