Zum Inhalt springen →

Schlagwort: Tagebuchbloggen

Kaffee & Corona #0010

Kaffee Nichts Neues an der Kaffee-Front – ich arbeite mich durch meinen Melitta-Kaffee. Ich überlege, mir für den Januar ein bisschen Auswahl bei Elbgold zu ordern (einschließlich eines weiteren Versuchs mit entkoffeiniertem Kaffee). Und in den nächsten Tagen muss ich mal eine Versuchsreihe für „bulletproof coffee“ starten, um die für mich optimale Mischung hinzubekommen. Musik…

Schreibe einen Kommentar

Kaffee & Corona #0007

Mood Hier hängt stimmungsmäßig einiges daneben. Politik, Pandemie, chronische Schmerzen, wirtschaftliche Unsicherheit, kaputte Hardware, andere schief laufende Dinge. Der Mann und ich mussten uns gerade bewusst zurück nehmen und zusammen reißen, uns nicht anzuätzen. Das kennen wir sonst gar nicht von uns. Die drei Wochen road trip fehlen. Das Fernweh nagt, und die Pappköppe da…

Schreibe einen Kommentar

Kaffee & Corona #0006

Kaffee Mittagszeit, ich sitze mit einem Becher des Dallmayr-Kaffees am Schreibtisch. Aus der Chemex gefällt mir dieser „billige“ Kaffee ganz gut – das ist natürlich irgendwo paradox, beim Preis der Papierfilter für die Chemex ist es auch kein günstiger Kaffee mehr. Es stimmt aber tatsächlich, dass dieses spezielle Filterpapier aus manchem Kaffee das Optimum herausholt,…

Schreibe einen Kommentar

Kaffee & Corona #0002

In der Welt Mörderhornissen – der Stoff, aus dem meine Alpträume sind. Scientists capture 2 'murder hornet' queens alive in Washington State pic.twitter.com/FzzkCi9BZK — Fifty Shades of Whey (@davenewworld_2) November 1, 2020 Essen von gestern Es gab Blumenkohl aus dem Ofen mit Meyer Lemon Relish, dieses Mal mit Koriandergrün statt Petersilie gemacht (und mit eigener…

Schreibe einen Kommentar

Kaffee & Corona #0001

Wir schreiben den 1. November. Eigentlich ™ sollte ich jetzt in einem Hotelbett in der Nähe des Flughafens von Los Angeles liegen und dem Morgen entgegenschlummern, an dem ich mir dann ein Frühstück im nahen Denny’s geholt und anschließend den Mietwagen beim Car Rental um die Ecke abgeholt hätte. (Und das alles zu Fuß! In…

Ein Kommentar