Zum Inhalt springen →

Kaffee und Paralympics (06)

Paralympics

Knapp eine Woche Paralympics, und so langsam setzt bei mir eine gewisse Müdigkeit ein. Das ist gar nicht mal so sehr der Faktor, dass mich die Paralympics an sich langweilen würden. Vielmehr ist es Frustration, dass es immer und immer wieder die gleiche Handvoll Sportarten und Events zu sehen gibt.

Während jede Menge Veranstaltungen laufen, ist die mediale Begleitung… sehr lückenhaft, und das ist noch wohlwollend formuliert. Mir ist bewusst, dass das (vermutlich) weniger an ARD und ZDF liegt, und mehr an der generellen Unwilligkeit der Veranstalter vor Ort wie des Paralympischen Komittees, mehr Live-Übertragungen anzubieten. Aber: warum? Weil ‚Behindis‘ nicht so gut laufen? Was genau war nochmal der Sinn der Veranstaltung?

Immerhin: heute (vor allem) Goalball und Sitzvolleyball gesehen, wenn auch nicht mit Happy End für die deutschen Teams. Bei beiden Sportarten gedacht: ja, schön, aber warum bringen eigentlich nicht auch mal Sportstudio und Sportschau was darüber im regulären Programm? Wie war das mit Bildungsauftrag, Teilhabe?

Kaffee

Immer noch Dallmayr, heute aber außerdem Kräutertee. Erwäge, mir ein Kaffeetestpaket bei einem Kaffeehändler zu bestellen, den ich früher ab und zu im RL besucht habe (weil nicht weit von den Schwiegereltern). Eigentlich würde ich auch gern mal wieder bei einem Kaffeeröster vor Ort vorbeischneien. Vielleicht dann im Oktoberurlaub. (haha).

Veröffentlicht in Querbeet

Kommentaren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.