Das war der Dezember

Wetter

Von drei oder vier Tagen mit Kälte und Schnee abgesehen ein typischer Hamburg-Dezember. Grau, feucht, dunkel, ungemütlich. Graue Weihnachten. Wenig Licht.

Gesehen

Snooker, Kleinkram, alles andere ist wie immer in der Filmnachlese zu finden.

Gesundheit

Bis auf einige Spaziergänge am Meer viel zu wenig Bewegung. Die Hormone machen mal wieder was sie wollen. Insgesamt erheblich zu wenig geschlafen.

Was sonst noch war

  • Wir waren spontan für zwei Nächte an der holländischen Nordsee bei Wassenaar (in der Nähe von Den Haag). Dabei auch das Gelände der ESA bei der Space Expo in Katwijk angeschaut. Beides sehr schön.
  • Der Liebste ist wie jedes Jahr extrem vom Weihnachtstrubel im Job genervt.
  • #AsienmitMami gebucht.
  • Bloggefrickel.
  • Gemütliches Weihnachten mit dem Liebsten und gutem Essen.
  • Mentale Hygiene: den Twitter-Account durchgeräumt, Dauermeckerer entfolgt. Ich brauche nicht noch mehr Negativität in meinem Leben.
  • Alle Jahre wieder: Ziele formulieren, Dinge überdenken, Pläne machen, die vom Leben dann ohnehin zu Konfetti geschreddert werden.

Ausblick

Im Januar steht vor allem Ernährung und Bewegung auf der ToDo ganz weit oben. Die Vorbereitungen für den Asientrip mit meiner Mutter werden ein weiteres großes Thema sein. Und die Arbeit an zwei neuen Projekten muss in die Gänge kommen.

Schreibe einen Kommentar