12von12 im Februar

12von12 – was ist das überhaupt? Die Antwort steht hier. Und eine Sammlung der Beiträge findet sich unter 12von12 – Februar 2017.


12von12 am Sonntag! Was könnte man da nicht alles!

Rausgehen, endloser Sonntagsspaziergang an der Küste, Abhängen im Kaffeehaus, Museumsbesuch… stattdessen ist das Wetter ebenso grau wie die Stimmung, es ist kalt, ungemütlich, ich bin bocklos und außerdem krank, und auf die Frage des Liebsten „Und, gehen wir heut raus?“ gebe ich nur einen Brummton von mir.

Überhaupt habe ich einige Baustellen in Sachen Ordnung Schaffen auf dem Tagesplan. Was man am Sonntag halt (noch) so macht.

#12von12 ##1von12 Tages-Todo: aufräumen

Ein von duotonal (@duotonal) gepostetes Foto am

Allerdings geht ohne Kaffee, Ibuprofen (nicht im Bild) und eine ordentliche Dosis Gelomyrtol heute gar nichts.

#12von12 #2von12 aber erst Mal die Basis: #Kaffee

Ein von duotonal (@duotonal) gepostetes Foto am

Zu den sonntäglichen Vergnügungen gehört, auch im Winter, ein Mittagskäffchen auf der Terrasse, so es denn nicht gerade sehr kalt und oder windig ist. So ganz mag ich die Hoffnung auf ein wenig Sonne noch nicht aufgeben. Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt.

In einem Anfall von Mussjamalwieder habe ich den Badezimmerschrank ausgeräumt, und alles, was sich nicht genau zu aktiver Nutzung oder genauen Nutzungsprofilen zuordnen lässt, mal auf einen Haufen geschüttet. Und nun: fröhliches (Aus-) Sortieren. Zu den dabei auftauchenden Objekten gehört auch eine verpackte Zahnbürste aus dem Hotel 81 Bencoolen in Singapur. Da waren wir im Februar 2013…

Das Mittagessen muss heute schnell gehen, oder eher: nicht viel Arbeit machen. Eine Scheibe Leberkäse aus der Pfanne, ein Ei, fertig.

#12von12 #5von12 Einfaches Sonntagmittagessen

Ein von duotonal (@duotonal) gepostetes Foto am

Zurück an den Schreibtisch. Nachdem ich das Thema Facebook-Seite seit Wochen vor mir her schiebe, hat mich gestern ein Freund im Gespräch gepiekst, was genau mich daran eigentlich so ausbremst bzw. warum ich da so blocke. Also schaue ich heute mal dem eigenen Schweinehund tief in die Augen und vertiefe mich ins Thema. Selbsterklärend geht anders, aber wenigstens steht das Ding jetzt und kann bald live gehen.

Ein von duotonal (@duotonal) gepostetes Foto am

Unerwarteter Nebeneffekt: zum ersten Mal in meinem Leben habe ich Facebook auf dem Handy aktiviert (Hell Freezes Over, und so), mit der Absicht, Instagram und die Page und Twitter und überhaupt alles, was zu diesem Projekt gehört, formschön zu verknüpfen. Aber 2017 hat sich bei mir ohnehin längst den Untertitel „Year of Unintended Consequences“ verdient, dann kommt’s darauf auch nicht mehr an.

Wie fast jeden Sonntag habe ich auch heute ein heißes Date… mit einer Wanne voll Wasser.

#12von12 #7von12 gewissermaßen ein sonntäglicher #jourfixe

Ein von duotonal (@duotonal) gepostetes Foto am

Danach geht’s noch ein Weilchen an den Schreibtisch, ehe ich mir den aktuellen SNL-Clip mit Melissa McCarthy als Sean Spicer gönne.

Ein von duotonal (@duotonal) gepostetes Foto am

Auf dem Abendprogramm steht noch eine kleine Verkostung für das Gin-Blog.

Ein von duotonal (@duotonal) gepostetes Foto am

Ein bisschen Abwechslung und Auszeit muss auch ab und zu sein. Einer unserer nächsten Stops: Antwerpen.

#12von12 #10von12 einfach mal ein Wochenende in Antwerpen buchen. Weil ich es kann.

Ein von duotonal (@duotonal) gepostetes Foto am

Im TV läuft Snooker, der Mann grummelt vor sich hin (wegen etwas, das verdammt ärgerlich ist und derzeit einer Lösung harrt); da ich aber auch keine weiß, widme ich mich ein wenig der Fußpflege, während Ryan Day und Barry Hawkins bunte Kugeln über grünes Tuch rollen.

Ein von duotonal (@duotonal) gepostetes Foto am

Und zu guter letzt natürlich der klassische Tagesausklang mit einem Tee.

Ein von duotonal (@duotonal) gepostetes Foto am

Dieses Mal: Tension Tamer von Celestial Seasonings.

Kommentar verfassen